RHETORIK-PROFI

der BLOG von stagement®

Wie kann ich meine Stimme trainieren

Stimme trainieren – Was tun gegen Nuscheln, undeutliches Sprechen oder für eine zu leise Stimme?

Eine gesunde und kraftvolle Stimme bildet die Grundlage für jede gute und überzeugende Rhetorik, lernen Sie Ihre Stimme trainieren! Die Stimme ist das direkte Ausdrucksmittel, um Inhalte einer Rede oder eines Diskussionsbeitrages selbstbewusst, emotional oder auch sachlich vortragen zu können.

Eine angenehme und der Situation angemessene Stimme trägt deshalb wesentlich zum Erfolg bei Verhandlungen, Vorträgen und Präsentationen bei. 

Menschen sind allerdings mit ihrer Stimme unzufrieden, besonders dann, wenn sie sich über ein Aufnahmegerät selbst hören.

Sie erschrecken über den Klang ihrer eigenen Stimme. Sie erscheint ihnen oft fremd. Das liegt daran, dass sie im alltäglichen Leben ihre Stimme nicht nur über ihre Ohren wahrnehmen sondern auch über die Resonanzräume in ihrem Kopf. Viele Redner/innen haben dann den Wunsch höher oder tiefer zu sprechen. Diese akustischen Wunschvorstellungen können ihre Zuhörer oft nicht teilen. Zuhörer finden die Stimme von Rednern fast immer typgerecht und authentisch.

Wir beurteilen eine uns unbekannte Person bis zu 50% nach dem Klang Ihrer Stimme; denn die menschliche Stimme ist eine der wichtigsten Identitätsmerkmale der Persönlichkeit. Übertragen auf unsere Zuhörer bedeutet dies: Glaubwürdigkeit, Entschlossenheit und Souveränität unserer Redebeiträge werden zum großen Teil über die stimmliche Wirkung bewertet. Eine schwache, zu leise, zu harte oder auch zu verhauchte Stimme hinterlässt beim Zuhörer und auch bei uns selbst den Eindruck einer entsprechenden Persönlichkeit des Redners.

Entscheidend für den Zuhörer ist demnach nicht, was wir sagen, sondern wie wir es sagen. Das gilt auch für den Sprecher selbst, denn auch für ihn ist es entscheidend, wie stimmig (körperlich und stimmlich) er sich mit dem fühlt, was er sagt.

stagement rhetorikseminar: Nur 3-5 TeilnehmerWie kann ich meine Stimme trainieren?

In unseren stagement Rhetorikseminaren lernen die Seminarteilnehmer ihre Stimme trainieren, sie wahrzunehmen, die Stimme entspannt klingen zu lassen und Brust- sowie Kopfresonanzen für ihre Vorträge zu nutzen.

Eine stimmliche Dysfunktion (chronische Heiserkeit, zu harter Anschlag oder eine zu verhauchte Stimme) ist in einem zwei- bis  fünftägigen Rhetorikkurs nicht zu heilen. Für diese stimmlichen Probleme empfehlen wir stimmtherapeutische Einzelstunden bei professionell ausgebildeten Stimm- und Sprecherziehern. Menschen in Berufen mit einem hohen Sprechanteil wie Lehrer, Führungskräfte, Mitarbeiter in Callcentern, Betriebsräte oder Kindergärtnerinnen können sich bei einer entsprechenden fachärztlichen Diagnose eines HNO-Arztes eine Stimmtherapie verschreiben lassen.

Alle Informationen zu unseren Rhetorik Seminaren in Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München finden Sie auf:

www.stagement.com 

2 Antworten zu “Wie kann ich meine Stimme trainieren”

  1. Lutz Friedrichsen sagt:

    Hallo,

    ich habe eher das „gegenteilige“ Problem, dass ich hin und wieder für meine Kollegen „zu laut spreche“ (vor allen Dingen wenn ich mit innerem Engagement und Leidenschaft spreche). War vor zwei Jahren auch bei einem Hörtest bei einem HNO-Arzt; ich höre jedoch „altersgemäß“ auf einem Ohr und um „einiges besser“ auf einem anderen Ohr. Bin also (noch nicht ?) schwerhörig.

    Kann man oder ich lernen, leiser und dennoch bestimmt zu reden ?

    Lutz Friedrichsen
    MOBIL 0177 / 742 7550

    • Christian Rangenau sagt:

      Sehr geehrter Herr Friedrichsen,
      vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Frage zum Thema „lautes Sprechen“.
      Leiser und weniger resonanzreich zu sprechen kann man genauso trainieren wie lauteres Sprechen. Wenn Sie mehr Aufmerksamkeit in Ihre Artikualtion schicken und den Stimmfluss durch etwas mehr Ausatem füllen, werden Sie leiser und trotzdem bestimmt sprechen können. Das können Sie in einem Sprech- und Stimmtraining lernen. Evtl. können Sie sich so ein Training auch über Ihren HNO-Arzt verschreiben lassen.

      Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bitte – auch direkt über unsere E-Mailadresse: info@stagement.com

      Mit freundlichen Grüßen
      Christian Rangenau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Person