RHETORIK-PROFI

der BLOG von stagement®

Stimme richtig einsetzen – Newsletter 04/ 2013

Aktuelle News aus unseren Rhetorikkursen in München, Köln, Hamburg, Berlin und Frankfurt

Liebe Newsletter-Leser,

heute erhalten Sie unseren 4. Newsletter mit Tipps aus der stagement Praxis – heute zum Thema Stimme richtig einsetzen.

Stimme richtig einsetzen lernen Sie in unseren RhetorikkursenEinmal im Monat schicken wir Ihnen Tipps aus unseren deutschlandweiten Rhetorik-Seminaren. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen dadurch eine Unterstützung und eine kleine Hilfe bei Ihren beruflichen Aufgaben geben können.

Unser heutiges Thema:

Die Stimme
…. das zweite Gesicht des Menschen

Stimmen sind hörbare Stimmungen
Andreas Tenzer (*1954), deutscher Philosoph

Aus unseren Rhetorik-Seminaren zum Thema Stimme:

Rhetorik & Präsentation
Rhetorik & Schlagfertigkeit
Rhetorik & Führung
Rhetorik für Business-Frauen

geben wir Ihnen heute Tipps für den professionellen Einsatz der eigenen Stimme in rhetorischen Situationen.

In unseren Rhetorikkursen lernen Sie Ihre Stimme richtig einsetzenIn der Studie von A. Mehrabian wurde festgestellt, dass die Wirkung einer Rede nur zu 7% davon abhängt was eine Person inhaltlich sagt. Viel entscheidender für den Erfolg sind Stimme (38%) und Körpersprache (55%). Nur dadurch kann man das Publikum begeistern.

Eine gesunde und kraftvolle Stimme bildet die Grundlage für jede gute und überzeugende Rhetorik. Sie ist das direkte Ausdrucksmittel, um Inhalte einer Rede oder eines Diskussionsbeitrages selbstbewusst, emotional und auch sachlich vortragen zu können. Eine angenehme und der Situation angemessene Stimme trägt deshalb wesentlich zum Erfolg bei Verhandlungen, Vorträgen und Präsentationen bei.

I. Stimmlage & Stimmkraft

Genauso wie Sie den Aufbau einer Rede erlernen können, so können Sie auch Ihre Stimme trainieren. Durch Stimmübungen können Brust- und Kopfresonanzen verstärkt werden, damit Sie Ihre Stimme entspannt und trotzdem laut erklingen lassen können.

Viele Menschen sind mit ihrer Stimme unzufrieden, besonders dann, wenn sie sich über ein Aufnahmegerät selbst hören. Sie erschrecken über den Klang ihrer eigenen Stimme, die ihnen oft fremd erscheint. Das liegt daran, dass sie ihre Stimme nicht nur über ihre Ohren wahrnehmen sondern auch über die Resonanzräume in ihrem Kopf. Viele Menschen haben dann den Wunsch höher oder tiefer zu sprechen.

Tipps zur Stimmlage & Stimmkraft:

  • Nehmen Sie Ihre Stimme auf einem Aufnahmegerät auf. Verändern Sie Ihre Stimmlage in dem Sie höher oder tiefer sprechen. Wie hört sich Ihre Stimme an. Mit welcher Stimmlage fühlen Sie sich wohl und wie hört sie sich authentisch an?
  • Entscheiden Sie über den Klang und die Lautstärke Ihrer Stimme nie allein, sondern fragen Sie auch Kollegen oder Freunde, ob Sie Ihre Stimme laut genug und authentisch erleben.
  • Sehr hilfreich für eine wohlklingende Stimme ist das Stimmjogging. Sie sollten vor Ihrem Auftritt immer ein paar Sprechübungen machen. Auch professionelle Redner und Schauspieler bereiten sich auf ihren Vortrag oder Auftritt mit Stimm- und Sprechübungen vor.
II. Stimmmelodie & Betonung

Unsere Stimme ist vielseitig und sollte auch so zum Einsatz kommen. Wir können durch das Anheben und Absenken unserer Stimme eine monotone und langweilige Stimmmelodie vermeiden. Viele Menschen machen jedoch den Fehler und sprechen in Girlandensätzen, das heißt, sie heben die Stimme zum Ende des Satzes. Das erweckt den Eindruck, dass der Satz noch nicht abgeschlossen ist und hat zur Folge, dass der Redner automatisch immer weitere Nebensätze anfügt. Der Satz wird dadurch nie beendet, sondern immer mit einem „und äh“ weiter gesprochen. Der Zuhörer hat so Mühe, den Sinn des Gesprochenen zu verstehen, weil ohne Punkt und Komma geredet wird. Der Redner wirkt dadurch unsicher und nicht engagiert.

Wenn Sie Ihre Betonung und Ihren sprachlichen Ausdruck verbessern wollen, dann sprechen Sie in Bogensätzen: Dabei hebt sich Ihre Stimme während eines Satzes und zum Ende des Satzes senkt sie sich wieder. Das Ergebnis ist ein gut betonter Satz, der durch Senkung am Schluss auch wirkungsvoll abgeschlossen wird.

Tipps zur Stimmmelodie & Betonung:

  • Lesen Sie LAUT und DEUTLICH Zeitungartikel, Romanauszüge oder Gedichte. Betonen Sie möglichst sinn- und kraftvoll.
  • Lesen Sie den Text in unterschiedlichen emotionalen Färbungen – traurig, lustig, wütend …
  • Üben Sie Ihre Vorträge: Seien Sie sicher, welches Ziel Sie bei Ihren Zuhörern erreichen wollen. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Ziele und Appelle und betonen Sie diese klar und deutlich.
III. Sprechtempo & Pausensetzung

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Vortrag nicht in Ihrer normalen und oft zu schnellen Sprechgeschwindigkeit halten. Geben Sie Ihrem Publikum die Zeit, das Gehörte gedanklich aufzunehmen. Erst wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie zu langsam sprechen, ist Ihr Tempo in der Regel langsam genug. Wenn Sie nach jedem Satz eine Pause einfügen, werden Ihre Zuhörer Sie besser verstehen. Die Pausen geben Ihnen auch die Möglichkeit, sich auf den nächsten Satz zu konzentrieren. So werden Sie auch den „roten Faden“ in Zukunft nicht verlieren.

Tipps zu Sprechtempo & Pausensetzung:

  • Atmen Sie tief und bewusst ein. Dadurch können Sie das Sprechtempo verlangsamen.
  • Proben Sie vorher die Länge Ihrer Rede und kontrollieren Sie den zeitlichen Ablauf mit der Uhr.
  • Verbessern Sie Ihre Artikulation. Durch deutliches Artikulieren wird das Sprechtempo automatisch reduziert.

fuenf_teilnehmerDiese Tipps sollen Ihnen einen kleinen Einblick in die Anwendung der Stimme in der Rhetorik geben. Natürlich sind nicht alle Vorschläge sofort und ohne kompetente Unterstützung umsetzbar.

Wenn Sie in einem geschützten Rahmen an Ihren stimmlichen Fähigkeiten arbeiten wollen, bieten wir Ihnen in unseren Rhetorikseminaren mit 
maximal 5 Teilnehmern optimale und intensive Trainingsbedingungen.

  

 

Unsere nächsten Rhetorik-Seminar-Termine in Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt und München:

Rhetorik & Präsentation intensiv
Berlin
02.-03. Mai 2013
Köln 30.-31. Mai 2013
Hamburg 24.-25. Juni 2013
Frankfurt 01.-02. Juli 2013
München 09.-10. September 2013

Rhetorik & Führung spezial
Lindau (Bodensee)
21.-24. Mai 2013
noch zwei freie Plätze!

Rhetorik & Schlagfertigkeit intensiv
Berlin 25.-26. November 2013

Rhetorik für Business-Frauen intensiv
Köln 06.-07. Mai 2013
Hamburg 29.-30. Juli 2013

Weitere Rhetorik-Seminare finden Sie auch in unserer Broschüre.

Alle Seminartermine und Seminarorte finden Sie natürlich auch auf unserer Homepage www.stagement.com

Wir wünschen Ihnen eine gesunde Stimme und einen erfolgreichen April.

Ihr stagement TEAM

P.S.: Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an interessierte Kollegen weiterleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Person