RHETORIK-PROFI

der BLOG von stagement®

Richtige Körperhaltung trainieren

Wie stehe ich richtig?

Richtige Körperhaltung trainieren – Wie das Wort Standpunkt schon sagt, vertreten wir einen STAND-PUNKT. Wir stehen also auf einem Punkt, möglichst ruhig (die Füße/Beine schulterbreit geöffnet), mit Spannung und aufgerichteter Wirbelsäule. Das gilt insbesondere, wenn es sich um eine Überzeugungsrede handelt.

Für eine richtige Körperhaltung können wir uns an drei Aufrichtungspunkten orientieren:

1. Die Füße müssen einen guten Kontakt zum Boden haben. Sie stehen ruhig und konzentriert auf einem Punkt. Der Redner kann seinen „Standpunkt“ natürlich verlassen, aber er muss während der Rede immer wieder in den ruhigen konzentrierten Stand kommen. Wenn sich die Füße zu viel hin- und herbewegen, kann der Redner nicht die notwendige Energie aufbringen, damit sein Vortrag ausreichende Überzeugungskraft bekommt. 2. Um die richtige Körperhaltung einzunehmen muss die Wirbelsäule aufgerichtet sein. Wenn wir in der Wirbelsäule – insbesondere in der Halswirbelsäule – nicht aufgerichtet sind, verlieren wir unsere kraftvolle und überzeugende Ausstrahlung. Wenn der Kopf zu weit nach vorne knickt, wirken wir oft eingeschüchtert oder ängstlich; liegt der Kopf zu weit im Nacken, kann das als arrogant und überheblich interpretiert werden. 3. Unser Brustbein muss eine leichte aufgerichtete Spannung haben. Wenn das Brustbein eingefallen und spannungslos ist, wirkt der Mensch oft schüchtern und passiv. Eine aufgerichtete leichte Spannung im Brustbein verleiht uns nach außen wie nach innen ein Gefühl der Stärke, des Stolzes und der Energie.

Vermeiden Sie beim Stehen die drei falschen Fußstellungen:

1. Lady-Stand: Man gibt das Körpergewicht auf einen Fuß/Bein ab. Das andere Bein steht locker ohne Bodenhaftung. Die Körperenergie fließt so spürbar in den Boden. Eine wirkliche Aufrichtung ist dann nicht möglich. 2. Macho-Stand: Die Füße sind weit mehr als Schulterbreit auseinander. Die Person wirkt wie ein Cowboy, aufgesetzt und übertrieben. Die Körpermitte ist nach unten gerutscht und ein selbstbewusstes ausbalancieren und aufrichten ist so nicht möglich. 3. Mädchen-Stand: Die Beine stehen dicht nebeneinander und wirken wie eine Säule. Dadurch entsteht ein Unsicherheitsgefühl, so als wenn man nur auf einem Bein stehen würde. Diese Personen wirken schüchtern und fühlen sich in der Regel unsicher.

In unseren bundesweiten Rhetorik Seminaren bieten wir Ihnen eine intensive Lernatmosphäre um die richtige Körperhaltung zu trainieren. Alle Informationen zu unseren Rhetorik-Seminaren in Berlin, Köln, Hamburg, München und vielen weiteren Großstädten finden Sie auf unserer Internetseite:

www.stagement.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Person