RHETORIK-PROFI

der BLOG von stagement®

Körpersprache richtig einsetzen

Wie gestikuliert man mit den Händen natürlich und engagiert, ohne übertrieben oder schüchtern zu wirken?

Körpersprache richtig einsetzen – Wie die Mehrabian-Studie für stimmliche und körpersprachliche Wirkung gezeigt hat, ist die Körpersprache die wichtigste Dimension für die Bewertung von Präsentationen und Redebeiträgen. Rhetorik bedeutet nicht nur verbale Kommunikation, sondern auch nonverbale Kommunikation.

 Wie wirke ich auf das Publikum?

Die Bedeutung von Körpersprache wird jedem einzelnen Redner spätestens dann bewusst, wenn er beim Reden nicht mehr weiß

  • er mit seinen Händen machen soll;
  • wie er das Publikum anschauen soll und;
  • wie er das plötzlich errötete Gesicht verstecken kann.

Der „bewusste“ und sichere Umgang mit dem eigenen Körper bei Reden vor großen Gruppen oder in wichtigen Verhandlungssituationen ist ausschlaggebend für ein selbstbewusstes und authentisches Ich-Gefühl. Wenn unsere Hände (Gestik), unser Gesicht (Mimik) oder unsere Beine bzw. Füße (Stand) zeigen, wie unwohl sie sich fühlen, wirkt sich das unmittelbar auf unsere Selbstsicherheit aus.

Körpersprache richtig einsetzen

In rhetorischen Situationen ist es deswegen besonders wichtig, den eigenen Körper führen zu können. Er muss das tun, was der Sprecher in dem Moment von ihm braucht. Jeder Sportler oder Handwerker weiß, was sein Körper tun soll und was nicht. In der Rhetorik ist es nicht anders – auch wenn wir im Moment nur von der Übungssituation sprechen. Sobald wir in der Herausforderung stehen, muss der Körper allein möglichst alles richtig machen.

Wir können diesen Lernprozess mit unseren ersten Fahrstunden vergleichen. Können Sie sich noch daran erinnern, was sie in der ersten Fahrstunde gedacht haben: „O Gott, das schaffe ich nie. Kuppeln, Bremsen, Gasgeben, Blinken, in den Rückwärtsspiegel  schauen, Straßenverkehrsschilder erkennen usw…“  Aber nach ein paar Stunden Fahrschulunterricht ging es dann doch. Sie bekamen immer mehr Sicherheit und Selbstvertrauen. Mit dem Erlernen von rhetorischen Aufgaben ist es nicht anders: Üben, üben, üben…, Sicherheit und Selbstvertrauen entstehen dann wie von selbst.

Übung macht den Meister

Wer oft die Gelegenheit hat und nutzt, sich rhetorisch auszuprobieren, ist natürlich im Vorteil. In geschützter Lernatmosphäre können Sie in unseren Intensiv-Seminaren lernen Ihre Körpersprache richtig einzusetzen. Wir bieten unsere Rhetorik Seminare in Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Leipzig und weiteren Großstädten an. Finden Sie Ihr Rhetorik Seminar in Ihrer Nähe. Alle Informationen zu unseren Rhetorikkursen finden Sie auf unserer Internetseite:

www.stagement.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Person